Warum wir tun was wir tun, liegt naturgemäß daran, dass wir selbst große Fans von Design, außergewöhnlich schönen Dingen und einzigartigen Produkten sind. Unser erklärtes Ziel ist es dabei, ebenso an Design und Lifestyle Interessierte mit jenen DesignerInnen,  Independent Labels und Manufakturbetrieben zusammenzubringen, die für derart feine Waren verantwortlich sind und sich voll und ganz der Produktion von Mode, Möbel, Schmuck und Accessoires mit dem gewissen Etwas verschrieben haben. Nachhaltigkeit, Fairness und ein ausgeprägtes Umweltbewusstsein zeichnen sie genauso aus wie das Gespür für einzigartiges Design.

Wo wir das tun? Da setzen wir uns keine Grenzen und sind stets bereit immer wieder neue Shoppingkonzepte zu entwickeln. Derzeit reicht die Palette von über mehrere Monate laufenden Concept Stores bis hin zu ein- oder mehrtägigen Shoppingerlebnissen. In welcher Form auch immer unsere Stores und Events stattfinden, einer Sache bleiben wir immer treu: Wir wollen zeigen, was junge, unabhängige DesignerInnen und Manufakturen abseits des Mainstream so drauf haben. Dementsprechend sieht natürlich auch unser Shop-Design aus: kreativ, kunstvoll und immer für eine Überraschung bereit.

 

Doch woher kommt eigentlich der Name MODEPALAST? Startschuss für den MODEPALAST war 2003, der in den folgenden Jahren als 3-tägige Designmesse im MAK und später im Künstlerhaus über die Bühne ging. Da wir die teilnehmenden DesignerInnen, Labels und Manufakturen jedoch dauerhaft sichtbar machen wollten – und dieser Wunsch auch von den vielen BesucherInnen geteilt wurde –, haben wir das Format weiterentwickelt. Heute folgt ein Projekt dem anderen (bzw. laufen manchmal auch mehrere Projekte parallel), sodass wir kreatives Design das ganze Jahr über präsentieren können.

Und was gibt es sonst noch über uns zu wissen? Da wir bei beinahe allen von uns betreuten und realisierten Projekten das Kuratieren der AusstellerInnen übernehmen, haben wir nicht nur den Blick für trendiges Design, sondern betrachten Projekte aus ganz unterschiedlichen Blickwinkeln. Denn wichtig ist, dass sich beide Seiten – BesucherInnen wie DesignerInnen – gut bei uns aufgehoben fühlen. In unseren Concept Stores, die viele Monate lang für Freude sorgen, gibt es übrigens immer Bewegung beim Produktsortiment. Diese sorgt für Inspiration und neue Ideen – und dafür, dass ihr bei uns garantiert immer neues, kreatives Design und natürlich auch jede Menge Geschenkideen findet.